[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4668: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3815)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4670: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3815)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4671: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3815)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4672: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3815)
Taubenschlag-Foren • Thema anzeigen - Sind Gehörlose behindert ?

Taubenschlag-Foren

Dies ist das Forum vom Taubenschlag
Aktuelle Zeit: Mo, 28.9.20 7:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 309 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sind Gehörlose behindert ?
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 15:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg
... bevor ich meine Meinung dazu sage, wüßte ich sehr gerne Eure Meinung !! Nur Mut !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 15:56 
Offline

Registriert: Mo, 11.2.02 1:00
Beiträge: 18
Wohnort: Europe
Gehörlose sind nur in der Kommunikation mit Hörenden behindert.

"Deaf people can do everything but hear"

by President King Jordan (Gallaudet University)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 16:44 
Offline

Registriert: Mi, 17.4.02 1:00
Beiträge: 72
Wohnort: Berlin
Ich fasse mal Mut, Bernd :wink:
Zuerst müsste man bei einer solchen Fragestellung nach der Definition von Behinderung fragen, oder jedenfalls nach dem Verständnis, dass die diskutierende Gruppe von diesem Begriff hat. Ich denke, das Gehörlosen eine wichtige Wahrnehmungsmöglichkeit fehlt, die sie nur mit viel Kraft und Anstrengung durch andere, entsprechend geschärfte Sinne ausgleichen, wenn auch nicht ersetzen können.
Vieles in unserer Welt ist durch Geräusche, Laute, Töne geprägt. "Behinderung" kann man daher vielleicht auf zwei Ebenen feststellen: Einmal die fehlende Möglichkeit, die Vögel zu hören, Musik, oder den Wind, und andererseits die Einschränken, die sich aus dem alltäglichen akustisch orientiertem Leben ergeben. Letzeres kann durch vielerlei Maßnahmen sicher noch besser anders organisiert werden, um diese "Behinderung von außen" zu minimieren. Und ersteres... hier glaube ich, dass durch die Schärfung anderer Wahrnehmungsmöglichkeiten manches wett gemacht wird. Es kommt daher sicher viel auf die eigene Einstellung an, ob sich GL als behindert ansehen bzw. wie stark. Als H stelle ich es mir schon als immer wieder schmerzlich vermisste Möglichkeit der Wahrnehmung vor...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 17:14 
Offline

Registriert: So, 3.3.02 1:00
Beiträge: 66
Wohnort: Erfurt

_________________
It ain't no sin to be glad you're alive ... (Bruce Springsteen, "Badlands")


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 17:24 
Offline

Registriert: Fr, 12.4.02 1:00
Beiträge: 1623
Wohnort: Össi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 19:05 
Offline

Registriert: Mi, 24.4.02 19:02
Beiträge: 2
grins, beschäftigt dich die diskussion noch immer, berni.
der hörende ist in der gl gemeinschaft behindert.
alles ist relativ!
:roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 20:06 
Offline

Registriert: Mi, 13.2.02 1:00
Beiträge: 75
JA!

Gehörlose sind "BE-HINDERT", z.B. weil ihnen im Alltag die Gehörlosigkeit im Zusammentreffen mit "normal-Hörenden" zum Teil sehr große Verständigungs-Schwierigkeiten bereitet.

Aber bevor ich für meine o.g. Darstellung mit Eiern beworfen werde, folgender Sachverhalt:

Sind die "normal-Hörenden" unter Gehörlosen, die nicht das Talent der Gebärdensprache, Lippenablesen etc. mitbringen nicht auch "BE-HINDERT", da sie die Art der Kommunikation nicht beherrschen?

Ergo: Sind Hörende behindert? JA!

Schlußfolgerung: "BEHINDERT" ist für jeden einzelnen eine Frage der Definition!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 20:33 
Offline

Registriert: Mo, 11.2.02 1:00
Beiträge: 18
Wohnort: Europe
Genau so ist es!
Wir Gehörlose werden als behindert bezeichnet, weil wir von der Norm der mehrheitlichen Hörenden abweichen. Wir werden auch deswegen von den Hörenden behindert, weil diese meinen, dass wir uns der Norm - also der Mehrheit - anpassen müssen. Gäbe es diese Norm nicht, d.h. gäbe es die Hörenden nicht oder wären sie in der Minderheit, so wäre alles anders verlaufen.
Das Problem liegt also hauptsächlich an der Existenz der Hörenden :lol: (Liebe Hearies: bitte erschlagt mich jetzt nicht!) :oops:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 22:25 
Offline

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 25
Wohnort: Bremen
Das Wort "behindert" ist ein Unwort (sollte man mal vorschlagen). Gehörlose können nicht hören, sind sie deswegen behindert? Ich kann nicht tanzen - bin ich deswegen behindert?

In letzter Zeit bin ich immer wieder auf einen neuen Begriff in der Behindertendebatte gestossen: Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Zumindest in vielen Diskussionen im Bereich der Diakonie (so eine Art Sozialwerk der evangelischen Kirche) will man mit diesem Wort den Anstrich des Negativen bei "Behinderten" (egal ob geistig, körperlich oder sinnes-) vermeiden. Es geht eben darum, welche besonderen Bedürfnisse Menschen haben, damit sie ein "normales" Leben führen können. Ich brauche ein Brille, weil ich sonst überall gegen laufe (fürs Tanzen gibt's leider noch nix). Das Kind meines Nachbarn braucht einen Rollstuhl, weil es nicht laufen kann. Gehörlose brauchen Dolmetscher, damit sie verstehen können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.4.02 23:46 
Offline

Registriert: Mo, 11.3.02 1:00
Beiträge: 76
Gehörlose sind nicht behindert, eher ist Gehörlosigkeit zu "entschuldigen": im täglichen Alltagssituationen müssen wir Hörenden stets mit dem vorwiegenden Textanfang "Entschuldigen Sie bitte, ich höre nicht (bin taub/kann nicht hören, etc.)..."
also folglich sind wir Gehörlose äusserst HÖFLICHE Menschen :-)))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 25.4.02 1:30 
Offline

Registriert: Do, 21.2.02 1:00
Beiträge: 49
Wohnort: Rochester, NY - USA
Man 'ist" nicht behindert, man 'wird' behindert.
Wir fuehlen uns nicht behindert, sondern Hoerende
machen uns behindert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 25.4.02 11:27 
Offline

Registriert: Mi, 17.4.02 1:00
Beiträge: 72
Wohnort: Berlin
@Berni, mir scheint, du hast in ein Wespennest gestochen :wink:
Und etwas überrascht bin ich schon über die Reaktionen bisher. Sind wir Hörenden wirklich so schlimm? Komm mir schon ganz klein mit Hut vor...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 25.4.02 11:56 
Offline

Registriert: Mi, 17.4.02 1:00
Beiträge: 72
Wohnort: Berlin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 25.4.02 13:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg
@Alle:

Danke für Eure Postings !!

Ich erinnere mich sehr gerne an die tollen Plakate von "Aktion Mensch" mit dem von Benno zitierten Spruch "Behindert IST man nicht, behindert WIRD man."
Demnach sind (verzeihung, WERDEN) Hörende in der Gebärdensprachgemeinschaft genauso behindert, wie Gehörlose in der Gemeinschaft der Hörenden.

Während Gehörlose sich in ihrer (gehörlosen) Welt Zuhause fühlen, sind sie gleichzeitig mit Hilfe von Gebärdensprachdolmetschern in der Welt der Hörenden integriert.

Aber was ist mit den Gehörlosen, die KEINE Gebärdensprache können, also in keiner Welt Zuhause sind. Be-hindern sich diese nicht selbst ... ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Behindert macht man sich selbst ?
BeitragVerfasst: Do, 25.4.02 20:39 
Offline

Registriert: Do, 12.7.01 1:00
Beiträge: 134
Meine Meinung dazu möchte ich auch noch hier posten:

1. Behinderung als solches ist ein "Fachbegriff". Demnach sind Gehörlose und Schwerhörige behindert. Der Begriff an sich bedeutet, dass man von der Norm abweicht und die Norm ist eben in diesem Fall das man hören kann. Sinn der Sache ist wohl der, dass Menschen die glauben, dass sie glücklicher sind, wenn sie der Norm entsprächen die Möglichkeit haben Nachteilsausgleiche in Anspruch zu nehmen.
Ich unterstelle mal, dass selbst die, die sich als nichtbehindert bezeichnen auch gerne ihre ST, ihre Nokia, Ihr Schwerbehindertenrabatte zugestehen lassen. Ihr GEZ Gebühren, Kfz Befreiungen annehmen. Logische Konsequenz wäre doch: Wer sich nicht behindert fühlt braucht auch keinen Nachteilsausgleich, oder ?

2. Ich bin der festen Überzeugung, dass niemand zum Behinderten gemacht wird. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.Der Schwerhörige und der Gehörlose, der in sich selbst ruht und die Sicherheit hat, dass er als Mensch GUT ist und nicht behindert, der wird sich auch von niemand eine Behinderung einreden lassen. Wir sind doch nicht fremdgesteuert, wir sind doch das, was wir aus unserem Leben machen. Chancen nutzen und Grenzen durchbrechen.
Wichtig ist in meinen Augen, dass niemand uns zu etwas macht, wir sind das, was wir selbst aus uns machen.

3. ich finde es völlig unwichtig, ob mich jemand als behindert bezeichnet oder nicht. nicht immer bin ich glücklich darüber, dass ich annähernd ertaubt bin ( bei gl ist das bestimmt anders), weil ich die hörende seite eben auch kenne, aber zu 99 % bin ich sehr froh darüber, denn das gibt mir die fähigkeit genau hinzuhören, was ich noch höre, genau hinzusehen und menschenkenntnis zu entwickeln, von der normalhörende nur träumen. lügen zu erkennen, und dem trend der zeit, der ellenbogengesellschaft, der rücksichtslosigkeit, dem egoismuss zu entgehen. Gehörlose und Schwerhörige haben in meinen Augen die ganz große Chance Freundschaften der ganz besonderen Art zu schliessen. Weil sie das Wesentliche im Menschen intuitiv erfassen. Das ist ein ganz grosser Zugewinn den ich nicht missen möchte und keine Behinderung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 26.4.02 3:51 
Offline

Registriert: Mo, 11.3.02 1:00
Beiträge: 76
@Scorpio:
was "Norm" bedeutet...es gibt ISO-Normen, etc.. all diese sind meist Fachbegriffe, aber noch lange nicht gleichzusetzen mit menschlichen "Normen"! Wer besagt, dass alle 5 Sinne eine einheitliche Norm bilden....wer Nachteilsausgleiche in Anspruch nimmt- daran liegt, dass die meisten Hörgeschädigten unter der NORM eines Normalhörenden verdienen und dazu noch diverse technische Hilfsmitteln (Lichtsignale, etc.) bedürfen und diese zusätzlich zu ihren kargen Einkommen - dies bezieht sich auf die Netttosumme (die meisten Gehörlosen sind unterwertig in ihrer Arbeitsposition entlohnt) - daraufzahlen müssen.
In diesem Sinne fühlen wir uns ge-hindert, diese Gehinderung macht und zu Behinderten!
Wir müssen für alle optische Behelfe sowie Dolmetschkosten einen gewissen Beitrag zahlen...und wer setzt dies uns vom Steuer ab??? Politiker können Reinigungskosten ihrer Anzüge zum Freisteuerbetrag hinzufügen...
2. "Jeder ist für sich selber verantwortlich" - der Politiker, der üblicherweise vom Volk gewählt wird, ist sich selbst verantwortlich??? Der Sänger, der singen kann, ist sich selbt verantwortlich, etc.... der Gehörlose,der für seine Gebärdensprache selbst verantwortlich ist...?
Meine Meinung nach eine gefährliche Verallgemeinerung!
Wiewohl lassen sich Gehörlose nicht ihre Behinderung einreden-das genau im Gegenteil macht die Öffentlichkeit tagtäglich mit uns durch "Taubstumme" etc.
wie können wir etwas aus uns machen, wenn alle uns zu etwas machen-nämlich "Behinderten"...???
zum 3.: was hörst du genau noch hinzu, wenn das meiste aus dem Sehen erkennst...?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 26.4.02 6:29 
Offline

Registriert: Fr, 15.2.02 1:00
Beiträge: 429
zur norm auch meinen stempel:

gl werden von 99,9% der menschheit der von ihr vorgegebenen und gelebten norm unterworfen. jeder, der sich ausserhalb dieser stellt oder befindet, wird größtenteils geächtet oder zumindestens ignoriert. anpassen müssen wir uns, egal, ob wirs können oder nicht. kleine oasen wie gallaudet, in der sich gl beruflich und menschlich verwirklichen können, sind nur ein tropfen auf den heissen stein der bemühungen normalies, uns gl zu ermöglichen, uns aus eigener kraft beruflich zu helfen. selbst ein studium an der einzigen gl-uni ist vergebens, wenn man danach bei der arbeitssuche stets das gefühl bekommt, als zweite oder gar letzte wahl dazustehen... :-?

welchen normalie interessierts z.b., wenn ein qualifizierter gl sich um einen posten bewirbt, bei dem man nicht hören muss?
das sprechtelefon ist das um und auf der normaliewelt. selbst dann als argument eingesetzt, wenns nicht benötigt wird.
und gehen diese aus, flüchtet man sich ins no-mans-land a la "stelle schon vergeben"... :roll:

das macht uns behindert, mit solchen blockierungen werden wir ge-hindert, uns zu entfalten und sei es nur auf beruflicher ebene... :onfire:

_________________
es dauert zwei jahre, um sprechen zu lernen, aber 50 jahre, um schweigen zu können...
hemingway


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 26.4.02 10:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg
Im Behindertengleichstellungsgesetz ist in § 3 die Behinderung wie folgt definiert:

"Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist."

Demnach müßten Gehörlose behindert sein (ich meine 'werden'), weil ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist.

Um ein paar Beispiele zu nennen, wo man uns be-hindert:
- Telefonieren
- Fernsehen
- Kommunikation in Beruf (Arbeitsplatz) und Gesellschaft (Theater, Museum, Veranstaltungen)

Und Möglichkeiten, Grenzen zu durchbrechen:
- Relay-Service (Telefonieren)
- Untertitel und Dolmetschereinblendungen (Fernsehen)
- Gebärdensprachdolmetscher (Beruf und Gesellschaft)


Ich persönlich empfinde den jetzigen "Nachteilsausgleich" eine Diskriminierung, weil durch die Vergünstigung (Befreiung GEZ-Gebühr, Ermäßigung auf die Telefongrundgebühr) KEIN 'Nachteil ausgeglichen' wird.
Meiner Meinung nach sollte man die Gebührenbefreiung, bzw. Ermäßigung abschaffen und mit dem gesparten Geld einen ECHTEN Nachteilsausgleich finanzieren - also den Relay-Service, Untertitel usw.

Stellt Euch einmal vor, es gäbe keine Gebärdensprachdolmetscher und wir würden stattdessen monatlich ein paar Mark als 'Nachteilsausgleich' bekommen ...

Denkt Ihr darüber genauso wie ich ??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 26.4.02 11:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 8.6.01 1:00
Beiträge: 1075
Wohnort: Hilgermissen
Passend zu diesem thread das Buch eines beidseitig Beinamputierten:

:leseratte:

Ich hab den Typ vor einiger Zeit mal in einer Talkshow gesehen. War schon beeindruckend.

_________________
Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille.
(Tucholsky)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 26.4.02 12:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 8.6.01 1:00
Beiträge: 1075
Wohnort: Hilgermissen
Aber direkt zum Thema, d.h. auf deafies bezogen:

Ich denke, das Thema ist vielschichtig. Es gibt schon Situationen, in denen wir "von der Natur" behindert werden. Wer das Knurren eines Hundes hinter sich, das Klappern einer Klapperschlange, das Hupen eines Autos oder den herannahenden Zug nicht hört, hat schon mal schlechtere Karten. Dafür gibt es leider genug Beispiele ("Gestern in Haitz: Hörberhinderter von Zug erfasst" - in der Rubrik Trauer im Taubenschlag).

Dann gibt es natürlich die Bereiche, in denen das fehlende Gehör kompensiert werden kann, in der Kommunikation und der Bildung z.B., so dass taub=doof nur noch dem Wortursprung und damit der Historie angehört (angehören sollte!).

DIESE Bereiche sind es, in denen wir behindert WERDEN. Letztlich alles Fragen der Technik, der Finanzen, vor allem aber der Einstellung der Gesellschaft.

Und dann kommt natürlich der Bereich, durch den Gehörlose sich fundamental unterscheiden von allen anderen Behinderten und wodurch diese Art der Behinderung einzigartig ist: Wenn sie untereinander sind, verschwindet die kommunikative Behinderung. Mehr noch: Sie haben nicht nur eine eigene Sprache, sondern auch eine eigene Kultur entwickelt. NICHTS davon trifft für irgendeine andere Behindertengruppe zu.

Fazit:
Natürlich stellt das fehelende oder defekte Sinnesorgan eine Behinderung dar. Diese Behinderung kann aber in vielen entscheidenden Bereichen kompensiert werden. Untereinander sind Gehörlose aber NICHT behindert. Insofern: Nicht ja oder nein, schwarz oder weiß, entweder oder, sondern ein entschiedenes SOWOHL ALS AUCH als Antwort auf deine Frage, Berni.

_________________
Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille.
(Tucholsky)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 27.4.02 8:47 
Offline

Registriert: So, 7.4.02 1:00
Beiträge: 82
Wohnort: Euskirchen, Nordrhein-Westfalen
Ich bin 100% Prozent behindert wegen gehörlosigkeit.
Mit Verbindung gegen Hörende, die kein Gebärdensprache besitzt verursacht allerdings Probleme.
Die Gebärdensprache sind nicht in Deutschland flächendeckend.

mfg Nocturne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ist Taubheit eine Behinderung?
BeitragVerfasst: Sa, 27.4.02 9:53 
Offline

Registriert: Sa, 27.4.02 9:33
Beiträge: 6
Wohnort: Hamburg
Hallo Berni,
ich bin nicht taub, habe beruflich aber immer mehr mit hörbehinderten Kunden zu tun. Nun habe ich es schwer, Deine Frage zu beantworten.
Ich wurde mal gefragt: Was ist normal? - Karies. 95% der Bevölkerung haben sie.
Da haben wir schon das Problem:
Normal scheint zu sein, was alle (die meisten) haben - und da sind die hörenden in der Mehrzahl. Wenn ich das als Norm betrachte, sind Taube behindert gegenüber den hörenden.
Aber was ist mit den Tauben selbst? 17 Millionen hörgeschädigte in Deutschland. Wird das zur Norm?
Können wir nicht im gegenseitigen Akzeptieren sagen:
"Der andere ist einfach etwas anders. Jetzt versuchen wir einfach, das beste daraus zu machen."

_________________
Herzliche Grüße
Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ist Taubheit eine Behinderung?
BeitragVerfasst: Sa, 27.4.02 14:44 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
@ WolfiHH
Genau, der letzte Satz ist versöhnlich. :angel:

Ein Arzt sagte einmal:Taubheit ist eine Beschädigung des Gehirnes und wenn das Gehirn einmal beschädigt ist, bleibt es beschädigt.Es ist sowenig Versöhnliches in dieser Aussage, keine Hoffnung. Man denkt sich, der Arzt ist beklopft.

Da ist der Satz "Der andere ist einfach etwas anders.Jetzt versuchen wir einfach, das Beste daraus zu machen" eine Hoffnung.

Man akzeptiert einfach das Positive lieber, Negatives haben wir um uns herum genug.


Zuletzt geändert von Auerhahn am So, 28.4.02 19:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: anders begabt
BeitragVerfasst: So, 28.4.02 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12.3.02 1:00
Beiträge: 13
Wohnort: NRW
Was haltet ihr denn von der Formulierung "anders begabt"?
Sagt einer unserer Lehrer immer, wenn jemand etwas nicht versteht: Nein du bist nicht doof, du bist nur anders begabt.
Ich hab das jetzt einfach mal übertragen:
Nein du bist nicht behindert, du bist nur anders begabt.
Was haltet ihr davon?
Ich habe keine Meinung dazu, die ich shcon verständlich formulieren könnte, also lasse ich es lieber, bevor ich euch zu sehr verwirre.
cu Tami


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anders begabt
BeitragVerfasst: So, 28.4.02 18:22 
Offline

Registriert: Fr, 8.6.01 1:00
Beiträge: 89
Wohnort: Athen, Griechenland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 28.4.02 18:46 
Offline

Registriert: Mi, 17.4.02 1:00
Beiträge: 72
Wohnort: Berlin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 28.4.02 20:15 
Offline

Registriert: So, 3.2.02 1:00
Beiträge: 547
@ Paulchen:
halfmoon hatte dazu schon ein Thema eröffnet:
http://www.taubenschlag.de/phpBB/viewto ... 4dba43c91e
und Fritzl ebenfalls:
http://www.taubenschlag.de/phpBB/viewto ... 11d04c8401
Ich habe den ZEIT-Artikel auch gelesen.
Es handelt sich nicht um eine Gen-Manipulation und nicht um eine anonyme Samenspende. Die Frauen wollten ein gl Kind und haben mit dem Ex-Mann noch einmal ein gl Kind gezeugt (die Chancen dafür waren 50%, mehr nicht). Ich kenne gl Paare, die sich freuen, wenn ihr Kind ebenfalls gl ist. Genauso kenne ich gl Paare, die sich freuen, wenn ihr Kind hörend ist.
Ich meine, dieser Vorfall wird in der Presse hochgespielt. Die ZEIT berichtet im Artikel recht gut (der Aufreißer auf der ersten Seite ist allerdings ärgerlich).
Hier ist der Artikel:
http://www.zeit.de/2002/18/Wissen/20021 ... nbaby.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 28.4.02 21:44 
Offline

Registriert: Mi, 17.4.02 1:00
Beiträge: 72
Wohnort: Berlin
@Paco
Ja, ich weiß, dass es dieses Thema schon gibt hier. Aus aktuellem Anlass wollte ich nur noch mal darauf verweisen. Du hast Recht, der Aufreißer taugt nichts. Ich hatte mir dann auch noch mehr Inhalt im Text vorgestellt. Trotzdem find ich den Artikel ganz gut. Er wirft eben auch einen Blick auf das Selbstverständnis einer Gruppe, die von der "Allgemeinheit" als behindert angesehen wird, dass aber nicht unbedingt auch so sieht. Deshalb der Bezug zu diesem Thread.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 28.4.02 21:57 
Offline

Registriert: So, 3.2.02 1:00
Beiträge: 547


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 30.4.02 12:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 2.5.02 18:11 
Offline

Registriert: Di, 19.2.02 1:00
Beiträge: 1141


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 2.5.02 19:30 
Offline

Registriert: So, 3.2.02 1:00
Beiträge: 547


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 2.5.02 20:38 
Offline

Registriert: Di, 19.2.02 1:00
Beiträge: 1141


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 2.5.02 21:03 
Offline

Registriert: Di, 19.2.02 1:00
Beiträge: 1141


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 3.5.02 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 3.5.02 10:46 
Offline

Registriert: Fr, 15.2.02 1:00
Beiträge: 429
@berni:
wennste schon das wort "behindert" negativ behaftet findest, wie wärs mit
"ge-hindert"?

schließlich werden gl daran gehindert, ihre wahren fähigkeiten über die gs zu entfalten...

_________________
es dauert zwei jahre, um sprechen zu lernen, aber 50 jahre, um schweigen zu können...
hemingway


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 3.5.02 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg
@halfmoon:

"Ge-hinderten"-Ausweis ?!

... klingt genauso schrecklich ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 3.5.02 14:32 
Offline

Registriert: Mi, 17.4.02 1:00
Beiträge: 72
Wohnort: Berlin
@Berni
den Vorschlag, das "durchgestrichene Ohr" durch "gebärdende Hände" zu ersetzen, finde ich klasse. Hast du schon den Vorschlag schon den Unterhaltungsmedien unterbreitet? Ich könnt mir vorstellen, dass er auf Zustimmung stößt :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 3.5.02 14:36 
Offline

Registriert: Fr, 15.2.02 1:00
Beiträge: 429
@berni:

keine bange... war bloß nur a kloans scherzchen am rande :D

_________________
es dauert zwei jahre, um sprechen zu lernen, aber 50 jahre, um schweigen zu können...
hemingway


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 3.5.02 14:45 
Offline

Registriert: Mo, 25.6.01 1:00
Beiträge: 69
Wohnort: Freistaat Bayern
Und was bedeutet handicap??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 3.5.02 15:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12.3.02 1:00
Beiträge: 13
Wohnort: NRW


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Auerhahn
BeitragVerfasst: Sa, 4.5.02 9:57 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
die Frage, ob Gehörlose behindert sind, muss ich mit "ja" beantworten.
Im Fall von Problemen heisst es immer von Seiten der Hörenden:
"aber das sind doch arme Leute, die können nicht sprechen, schreiben,lesen", die sind behindert. Man muss sich die Beispiele im täglichen Leben ansehen, es stimmt schon. Gehörlose sind behindert. Sie brauchen nur den Mund aufzumachen, an der Stimme merkt man es gleich. Sie brauchen nur hörende Kinder zu haben, gleich heisst es " das Kind war zu lange bei der tauben Mutter, darum spricht es so wenig". Nur ein sehr geringer Prozentsatz von hörenden Kinder gehörloser Eltern studiert, sie haben Schwierigkeiten. Gehörlose, die nur Gehörlosenschulen besucht haben, haben eine eigene Logik, und die ist manchmal "umwerfend". Man kann nur versuchen, das Beste aus der gegebenen Situation zu machen.
Mehrheitlich die taub geborenen Gehörlosen setzen sich leidenschaftlich für die Gebärdensprache ein, die anderen nehmen es locker. Es ist sozusagen ein "bunter Haufen" der gehörlos oder schwerhörig durchs Leben geht und versucht durchzukommen, so gut er kann. Leider halten die Gehörlosen nicht zusammen, es ist darum schwierig eine einheitliche Linie zu finden. Manchmal wollen Politiker wirklich für die Gehörlosen etwas durchsetzen, aber an der Vielfalt der Forderungen scheitern sie. Es heisst dann "streiten wie bei den Taubstummen".


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 5.5.02 21:26 
Offline

Registriert: Di, 19.2.02 1:00
Beiträge: 1141
Auerhahn,Ja, so ist es.
Du kennst die Mehrheit der Gl und ihre Probleme.
Einige Leute in diesem und anderen Foren, kennen nur die
Sonnenseiten der Gl-Welt, tolle Gemeinschaft, faszinierende
GS usw. Aber den schwierigen Alltag der Gl in einer hörenden Umwelt und die unsinnigen Feindschaften unter den Gl kennen
diese Leute nicht.
Ein hörender Freund, Vater eines tauben Kindes, hat mir schon
gesagt: Im Internet bekommt man den Eindruck, es gäbe eine
tolle Gl-Kultur und taube Kinder könnten mit DGS ein normales
Leben führen. Aber wenn hörende Eltern im realen Leben nach
GL-Kultur suchen, finden sie sogar in grossen Städten manchmal
garnichts oder nur einen kleinen Verein wo die Mitglieder
ein oder zweimal im Monat zum Plaudern zusammen kommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 6.5.02 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Auerhahn
BeitragVerfasst: Mo, 6.5.02 12:46 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 6.5.02 22:04 
Offline

Registriert: So, 17.6.01 1:00
Beiträge: 30
Ich bin behindert? Nein! Ich kann nur einfach nicht hören, das ist alles! :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 6.5.02 22:24 
Offline

Registriert: Di, 19.2.02 1:00
Beiträge: 1141
Berni, mein Freund, hörender Vater eines tauben Kindes,
kennt alle Gl-Websites im Internet.
Der Terminkalender im TS ist interessant für GL.
Aber was soll ein hörenden Vater damit anfangen?
Er wohnt in einer kleinen Stadt in Süddeutschland, die
nächste Grossstadt mit Gl-KUltur ist ca fünfzig Kilometer weit.
Der Kalender im TS ist für diesen Vater eher deprimierend.
Er sieht: Hörende in einer kleinen Stadt, ja sogar in einem Dorf, haben zehnmal mehr Kultur und andere Veranstaltungen als die Gl in ganz Deutschland!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 6.5.02 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 8.6.01 1:00
Beiträge: 1075
Wohnort: Hilgermissen
Charly,
in meinem Dorf gibt es einen Schützenverein (übermorgen Zeltdisco und am Donnerstag Schützenfest!) und die freiwillige Feuerwehr. Und im Nachbardorf einmal im Jahr plattdeutsches Theater. - Davon ein Zehntel für die Gehörlosen in ganz Deutschland?

Aber mal abgesehen von der Quantität - welche kulturellen Veranstaltungen müssten deiner Meinung nach denn verstärkt bei Gehörlosen stattfinden?

_________________
Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille.
(Tucholsky)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Auerhahn
BeitragVerfasst: Di, 7.5.02 5:55 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
@Greif

Man muss einmal mit dem Täuschungsmanöver aufhören. Jeder der gesunde und gerade Glieder hat fühlt sich nicht behindert.
Das ist klar, aber unter dem Titel der Behinderung erhalten Gehörlose Ermässigung bei Bahn, am Finanzamt, Sozialamt etc.etc. Ich fühle mich auch nicht behindert, aber ich weiss, dass ich so eingegliedert werde. Die Gehörbehinderung kommt in allen Schichten der Bevölkerung vor, mehr oder minder. Ver-wandte bemühen sich mehr oder minder um ihre behinderte Verwandte, das ist Realität. Der eine hat eine bessere, der andere eine einfache Ausbildung in der Schule erhalten, der eine ist "taub mit ein bisserl noch hören", der andere ist "nur" schwerhörig. Es ist ja (scherzhalber) wirklich ein bunter HaufenJeder beisst sich durch so gut er kann, man muss sich auf die Schulter klopfen, wenn man es letztendlich geschafft hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auerhahn
BeitragVerfasst: Di, 7.5.02 9:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 309 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de