Taubenschlag-Foren

Dies ist das Forum vom Taubenschlag
Aktuelle Zeit: Mi, 17.7.19 15:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: bin auch neu
BeitragVerfasst: Mi, 18.7.07 14:48 
Offline

Registriert: Mi, 18.7.07 14:10
Beiträge: 7
gibt es hier auch jemanden der Delta trägt?


Zuletzt geändert von uschibibombl am Do, 20.3.08 18:15, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 18.7.07 15:09 
Offline

Registriert: Fr, 28.7.06 12:36
Beiträge: 50
Wohnort: Thüringen
Also, dass Du Deine Deltas liebst, ist doch schon mal ein guter Anfang für ein Outing und wenn Du gut damit hörst, weiß Du ja auch, warum Du sie trägst.
Viele haben Angst, von ihrer SH zu erzählen, und zwar denken sie, man würde auf ihnen rumhacken oder sich lustig machen. Mir ist das aber gar nicht passiert. Den Menschen in meinem Umfeld traue ich auch nicht zu, dass sie so gemein sind. Über körperliche Gebrechen, Behinderungen etc. machen sich nur wenige Menschen die ich kenne, lustig, und die sind mir dann auch ziemlich egal.
Wenn ich mir Postings in den verschiedenen Foren durchlesen, die es für sh so gibt, lese ich überwiegend von positiven Reaktionen des Umfelds ("ach deswegen hast Du früher manchmal nicht reagiert! Warum hast Du das nicht gleich gesagt!" etc).

Auf der anderen Seite, wenn Du mit HG alles hörst (und das ist nicht allen Leuten vergönnt), brauchst Du Dich nicht zu outen, wenn Du nicht willst.
Spräche mich ein HG-Träger auf meine HGs an, wäre ich offen, ich würde mir dann denken, der ist unsicher, vielleicht kann ich dem zeigen, dass man sich für sh wirklich nicht schämen muss.

Auf jeden Fall ist es doch schön, dass Du Erfolg mit den Geräten hast und der Rest ergibt sich noch!
Gruß, Bibi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 18.7.07 20:40 
Offline

Registriert: Mi, 4.7.07 14:59
Beiträge: 24
Wohnort: westl. Bodenseezipfel
Hallo uschibibombl,

aus deinem Post kann man ja richtig die Begeisterung für deine HGs herauslesen :D Da kann ich es sehr gut verstehen, dass du sie gerne anderen zeigen möchtest. Immerhin bedeuten sie für dich eine erhebliche Verbesserung deiner Lebenssituation. Und dann kommen Zweifel, nicht? "Was ist, wenn ich es zeige... dann wissen die ja, dass ich SH bin... dann reden sie vielleicht anders mit mir... oder sie reden nicht mehr gern mit mir". Ich denke, zeige es denjenigen, bei denen du ein gutes Bauchgefühl hast und lass es bei den anderen. Es muss nicht jeder wissen, dass du HGs hast. Das ist glaube ich überall so (ich meine mit den verschiedenen Hilfsmitteln). Nicht jedes Hilfsmittel sieht man einem an. Und es ist oft auch gar nicht so wichtig. Jedenfalls solange man auch so gut klarkommt. Wenn du auch mit den HGs schlecht hören würdest, wäre es für andere vielleicht hilfreich, das zu wissen. Dann können sie anders reagieren. Und verstehen vielleicht, wenn du nicht alles verstehst. Aber so... du hörst ja gut mit den HGs ;)

Schade eigentlich, dass Brillen als "normal" anerkannt werden, HGs jedoch noch etwas "spezielles" sind. Aber ich glaube, dass Brillen einfach früher "da" waren als HGs. Vielleicht brauchen HGs einfach noch ein bisschen Zeit, um als "normale Hilfe" angesehen zu werden. Und die Geräte werden ja auch immer hübscher ;)

Viele Grüße von einer hörenden mit Brille ;)
Miriam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 19.7.07 7:39 
Offline

Registriert: Do, 26.1.06 23:08
Beiträge: 235
hi uschibibombl

ich trage zur Zeit keine Oticon, sondern Siemens. Oticon hatte ich mal gehabt. Es liegt daran, dass bei der "Probe" mir 3 Geräte (von diversen Firmen) vorgelegt werden und ich ausprobiere.
Je nach Klang und Qualität entscheide ich mich dann für ein Modell.

Ich habe kurze Haare, so dass man meine HGs gut bis sehr gut sieht. Schäme mich nicht deswegen! Eher werden andere "darauf hingewiesen" und kommunizieren dann entsprechend (langsam und deutlich; manche stellen mir Fragen, wie sie sich zu verhalten haben).
Frauen haben eher den "Vorteil" mit ihren langen Haaren, dass andere die HGs nicht sehen.

Brillen werden ja auch gesehen, Rollstuhlfahrer etc auch. Warum sollte man/frau die HGs nicht zeigen wollen?!

Gruss Marky :bday:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: hi
BeitragVerfasst: Do, 19.7.07 17:06 
Offline

Registriert: Mi, 18.7.07 14:10
Beiträge: 7
danke für eure Antworten. es ist eigentlich egal aber manche Menschen haben halt blöde Vorurteile z.b. wenn jemand Probleme mit Beinen hat und z.b. unsichtbaren(?) Beinprothese benutzt und sich nicht so gut in Fussball auskennt, denken die meisten Leute halt, ach der interessesiert sich eben nicht für Fussball es kann auch passieren. Ja oder? aber wenn jemand im Rolli sitzt und kein Interesse an Fussball hat, heisst es manchmal so , ach der ist behindert und hat komplexe weil er selbst nicht Fussball spielen kann, der arme.
Ich weiss wovon ich rede.
Oder meint ihr, habe ich nun Wahnvorstellung? :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 19.7.07 20:27 
Offline

Registriert: Mi, 4.7.07 14:59
Beiträge: 24
Wohnort: westl. Bodenseezipfel
Wahnvorstellungen bestimmt nicht. :o Ich hoffe einfach, dass du vielen Leuten begegnest, die dich als Mensch sehen - die anderen brauchen ja nicht deine Freunde werden ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 20.7.07 6:43 
Offline

Registriert: Do, 26.1.06 23:08
Beiträge: 235
Wahnvorstellung hast du keine.

Es gibt Leute, die kennen sich in einem Bereich (Fussball etc) sehr gut aus, weil es dessen "Hobby" ist.

Früher interessierte mich Fussball sehr, heute nicht mehr. Manche verändern sich mit der Zeit.... ist normal!

Gruss Marky


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: naaja
BeitragVerfasst: Di, 24.7.07 8:46 
Offline

Registriert: Mi, 18.7.07 14:10
Beiträge: 7
in meinem letzten Beitrag ging es nicht um Hobby sondern um Vorurteile je nachdem ob man sein Handicap zum Vorschein bringt. aber egal. schoenen Tag noch :angel:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 24.7.07 10:27 
Offline

Registriert: Mi, 4.7.07 14:59
Beiträge: 24
Wohnort: westl. Bodenseezipfel
Irgendwann werden Hörgeräte wahrscheinlich genauso "normal" sein wie Brillen. Es braucht wohl einfach noch Zeit und viele Menschen, die offen damit umgehen und zeigen, dass es nichts schlimmes ist (nichts ansteckendes) ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 26.7.07 19:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 8.6.01 1:00
Beiträge: 1075
Wohnort: Hilgermissen
Zum Verstecken von Hörgeräten habe ich u.a. in dem Artikel "Gut sprechend, erbgesund" etwas geschrieben. Vor ca. 25 Jahren, in der DGZ. Wer mag, kann's in meinem "Museum" nachlesen: http://www.taubenus.de/blog/museum/

Gruß Bernd

_________________
Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille.
(Tucholsky)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 26.7.07 22:37 
Offline

Registriert: Mi, 4.7.07 14:59
Beiträge: 24
Wohnort: westl. Bodenseezipfel
Vielen Dank für deinen Artikel, Bernd. Ich finde ihn sehr ansprechend. Außerdem lädt er dazu ein sich wirklich mit dem Thema zu beschäftigen. Gleichzeitig ist mir mein kleiner Sohn eingefallen.

Er wird im August 6 Jahre alt. Er ist ein fröhliches Kind, kann sehr gut beobachten und spielt zur Zeit am liebsten mit seiner Holzeisenbahn. Sein Vater hat eine Erbkrankheit, die das Innenohr zerstört. In seiner Familie kommt diese Krankheit von der mütterlichen Seite und betrifft aber nur männliche Familienmitglieder. Patricks Vater hat einen Hörtest immer wieder hinausgeschoben und als er dann beim Arzt war, hat der sich gewundert, dass er noch keine Hörgeräte trägt. Er hört im mittleren Bereich wohl ziemlich schlecht, hat sich aber so daran gewöhnt das auszugleichen, dass man es nicht besonders merkt. Er fragt halt öfters nach. Er trägt keine Hörgeräte, er sagt, sie wären zu teuer. Aber ich glaube, das hat etwas mit seinem "Stolz" zu tun. Hörgeräte möchte er wohl nicht mit 30 tragen müssen. Das sollen seine Verwandten (Onkel, Opa) machen. Ich denke, er wird wohl irgendwann nicht mehr drumrumkommen.

Bei meinem Sohn war die letzte Kontrolle in Ordnung. Bald müssen wir wieder hin. Ich bin vor kurzem erschrocken bzw. war verunsichert, weil er in letzter Zeit oft "was?" sagt und das immer und immer wieder. Aber ich habe zum Test neben ihm etwas geflüstert, was er nicht erraten kann und das hat er gehört und genau so wiederholt. Da die Kranheit anscheinend aber erst ab ungefähr 6 Jahren ausbricht, kann es bei ihm immer noch kommen. Vielleicht sollte ich mal einen Gentest machen, da die Krankheit ja bekannt ist. Wo kann man solche Tests machen lassen? Weiß das hier jemand?

Gruß,
Miriam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: was
BeitragVerfasst: So, 29.7.07 10:27 
Offline

Registriert: Mi, 18.7.07 14:10
Beiträge: 7
Hi Bernd, dein Artikel hat mich auch sehr beeindruckt. Du hast recht, aber der Mensch will auch nicht dumm angemacht werden :x
hi miriam, ich kann mich auch sehr gut erinnern dass ich als Kind schon immer 'was?' gesagt hab und waehrend ich die Woerter zusammenrätsele was der Fremde mir gesagt haben soll, hat immer meine geliebte Mutter (anstelle meines) sofort geantwortet und mit dem weitergeredet, ohne mir eine Chance zu geben, andere Leute kennenzulernen. Sie bestimmte, was ich zu tun habe wenn andere Leute da sind. Denn ich war ja immer blöd, antwortete immer komisch, und brauchte immer Ihre Hilfe+erklärung. Sie verhielt sich immer noch so, als ich letztes Mal mit 25J nach Hause flog. Erst danach erhielt ich ohne ihr Wissen meine HGs und das hat beinahe meinen Charakter verändert. Ich glaube sie würde vor Wut kochen wenn sie das weiss, weil ich jetzt kontaktfreudiger bin als je zuvor. Und sie würde immer wieder versuchen, mich wieder kleinzumachen, von wegen BEHINDERUNG. aber es ist ihr Problem, nicht meines. Zurück zu meiner Kindheit: Ihrer Meinung nach sollte ich immer Klappe halten wenn jemand mich was fragte, denn ich war ja doof,egoistisch,arrogant und antworte deswegen immer falsch, was die Schande fuer sie tolle Mutter ist. Sie wusste immer, dass mit mir irgendwas nicht stimmt. Aber sie unternahm nichts, und genoss es, mich immer wieder doof hinzustellen, mich immer wieder zu schlagen weil ich angeblich arrogant war und nichts zuhörte (von all dem ich oft keine Ahnung hatte warum ich so behandelt werden musste). Von wegen Machtausübung. Sie verhält sich genauso bei ihrem eigenen Vater. Mein Opa ist jetzt fast taub geworden seit er Diabetes hat. Aber sie zieht es vor, ihn immer wieder in Gegenwart anderen Verwandten kleinzumachen, als ihm ein Paar vernünftige HGs zu besorgen oder dazu zu raten. Vielleicht ist es für sie viel angenehmer wenn ihr Vater taub ist, denn sie kann jetzt praktisch alles reden was sie will, er war beinahe der einziege Mensch, vor dem sie sich ein bisl Respekt(=Angst) hatte.
Das mit meiner Kindheit ist eine lange geschichte und gehört auch nicht ganz hierhin. Aber ich glaub, meine Kindheit wäre schöner gewesen wenn ich normal gehört hätte.
Und ich glaub nicht dass alle wie meine Mutter sind. :)
ach ich weiss selbst nicht warum ich das alles hier schreibe.


Zuletzt geändert von uschibibombl am So, 29.7.07 10:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: was :..2
BeitragVerfasst: So, 29.7.07 10:31 
Offline

Registriert: Mi, 18.7.07 14:10
Beiträge: 7
Ach ja und was ich eigentlich sagen wollte, ich hoffe andere wenighörende Kinder würden viel glücklichere Kindheit + Liebe haben als ich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 30.7.07 10:32 
Offline

Registriert: Mi, 4.7.07 14:59
Beiträge: 24
Wohnort: westl. Bodenseezipfel
Leider haben viele eine schwere / nicht so schöne Kindheit. (Und damit meine ich nicht die ganz harten Fälle, bei denen es ums Überleben geht...) Mach das beste draus auch wenns nicht so leicht ist. Du hast ganz sicher viele Erfahrungen gemacht, die dir oder anderen helfen können. Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 3.11.07 12:06 
Offline

Registriert: Di, 19.11.02 22:34
Beiträge: 7
Wohnort: Südwesten in deutschland
wenn du aus südbaden kommst ,wo genau kommst du her ,komme auch aus südbaden m, also nähe lörrach und du? vielleicht können wir meinung austauschen? ok also dann bis bald


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 4.11.07 9:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 29.3.06 21:16
Beiträge: 6
Wohnort: Freiburg im Breisgau
hallo
ganz ehrlich: Vor deinem Posting wär ich nicht mal auf die Idee gekommen, dass jemandem sein HG peinlich sein könnte...
Eine Kollegin von mir hat auch eins und kein Mensch bei uns hat irgendwie komisch darauf reagiert oder so. Sie geht damit allerdings auch sehr offen um.
Ich glaube, mich als nicht betroffenen, würde es mehr verunsichern, wenn jemand mit HG ständig versucht selbiges zu verstecken weil ich dann nicht wirklich einschätzen könnte, wie ich mich am besten verhalten sollte (wenn man es dann doch mal sieht). Der SHe suggeriert mir ja damit, dass er ein Problem mit dem HG hat und ich will ihn natürlich auch nicht verletzen oder so. Oh je, ich weiß nicht so wirklich, wie ich das am besten formulieren soll, habt ihr verstanden, was ich meine?

_________________
Viele Grüße
Mira


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de