Taubenschlag-Foren

Dies ist das Forum vom Taubenschlag
Aktuelle Zeit: Mi, 14.11.18 20:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wegweiser für Internetzugang
BeitragVerfasst: Mo, 24.5.04 18:24 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
Vor Jahren habe ich in Österreich versucht, für gehörlose Personen einen Einführungskurs für den Umgang mit dem PC, dem Internet an einer öffentlichen Bildungseinrichtung durchzusetzen. Ich habe damals auch an gehörlose Senioren gedacht, damit sie vielleicht auch über diese Einrichtung Kontakt mit dem PC bekommen. Viele Gehörlose sind im Alter alleine, haben wenig Kontakt und/oder schlechte Füße um viel fortzugehen. Ich hatte keine feste Vorstellung und dachte nur "probieren wir es mal..." Ich möchte keinem Funktionär den später tatsächlichen Erfolg schmälern.

Erst viel später (im heurigen Jahr) wurde von den öffentlichen Sozialeinrichtungen bei uns in Österreich auch an Kurse für den Umgang mit dem PC für Senioren (hörende Senioren) geworben.
Manchmal hatte ich schon den Eindruck, ich war "zufrüh...";
andere waren überzeugender.

Diese Kurse für Gehörlose hielten sich bis heute. Es wurde auch daran gedacht, eine Leitfibel für den Umgang mit der "verd..." Technik für Gehörlose herauszugeben. Bis heute habe ich nichts gesehen. Die dicken Wälzer, die auf dem Markt zu haben sind, sind recht kompliziert geschrieben und bis man die Technik "im Bauch " hat, braucht man Jahre. Eine Frage: kann mir jemand einen Tip geben, ob es solch eine Leitfibel für Gehörlose in deutscher (einfacher)Sprache gibt???
Um die Bücher zum Thema gibt es viele Gespräche, aber es gibt keine Fibel in einfacher Sprache über den Umgang mit dem PC.
Ich würde mich freuen, etwas zu erfahren.

Auch hörende Personen hatten anfangs Schwierigkeiten mit dem Wort "Datei". Keine Bedenken!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 24.5.04 19:20 
Auerhahn,
hier ist`s umgekehrt, :-))) Hier gab schon ca 1999 Computer-Einführungskurse für hörende Senioren.... für GL gab das erst später.

Internet gibt es schon zu lange (seit ~1995 oder früher) , und da hinken die Bücher hinterher, und gute, einfache mit vielen Bildern " Bücher für Einsteiger" gibt heute so gut wie nicht mehr. 2000 war es vielleicht noch anders. Vielleicht wirst du aber bei Kinderbüchern fündig, da ist es sicher noch einfach erklärt, ob da aber was gibt, ist eine andere Frage....

Eine andere Möglichkeit, du trommelst ein paar schriftsprach-begabte GL zusammen für ein "Schnellhefter mit vielleicht 20-30 Seiten" und die die wichtigsten Hinweise für das Internet Surfen in einfachen Sätzen, mit Bildern zusammenstellen. Denn die wissen bestimmt am besten, wo das Problem bei GL liegt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.5.04 5:05 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Ich habe 1.Computerkurs im Jahr 1984 (!!!!) für Gehörlose bei politische Bildungseinrichtung in Bonn geleitet, da war ein reine Informationsveranstaltung. Danach leitete ich Computerkurs für technische Zeichner in Coesfeld, zwar mit gehörlose CAD Spezialist zusammen. Ich gab Unterricht im Hardware- und Software-Gebiet. Mein Kollege gibt spezifische Arbeitsweise im CAD Unterrricht. Damals nimmt Sehen statt Hören auf. So leitete ich bis 1989. Sogar lernte viele Gehörlose zugunst bessere Vereinarbeit mit PC dazu.

Grund: Viele Gehörlose lesen kaum Fachzeitschrifte, da drin meist Fachsimpelei steht. Heute gibt es viele Computerkurse für Gehörlose in viele Orten. Seit 2001 habe ich aufgrund gesundheitliche Gründe meiner Mutter nicht geleitet, jedoch überlege ich, ob ich wieder ein Kurs anbieten will. Nächste Thema: Netzwerk verständlich machen. Schwierigkeit: Schulungsräume nur werktäglich geöffnet, da um ein fachspezifisch handelt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wegweiser
BeitragVerfasst: Di, 25.5.04 5:41 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
Ich denke mir, man könnte so einen Wegweiser in deutscher Sprache unter Mitarbeit gehörloser Spezialisten als Pilotprojekt bei der EU beantragen. Das würde finanziert, und immer wieder erweitert. Immer Dolmetscher für Kurse holen, die oft selber nicht sicher sind, ist kostspielig.

Ein älterer Gehörloser in einem solchen Kurs ist gefordert. SeniorenzB. Erhalten keine Finanzhilfe für solche Kurse, aber gehörlose Senioren haben oft ein gutes Schriftdeutsch ( ich weiß nicht woran das liegt) jüngere Gehörlose haben ein "technisches Gefühl im Bauch".

Ich denke, man sollte hier was unternehmen. Es würde sich auszahlen, was Information und das bessere Verständnis für Technik und Gesellschaft betrifft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.5.04 5:47 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Was mit EU-Sozialfond geht, da muss ein europäische Weite sein!!! Die Bestimmung ist sehr hart, weil soviel versch. Ländersprache gibt, aber Amtsprache in Europa-Verwaltung ist englisch!!!! Wichtig: Barrierfreie Medien in ganze Europa zu verschaffen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Richtlinien/PC
BeitragVerfasst: Di, 25.5.04 5:57 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
Es geht um die Gehörlosen im deutschen Sprachraum.

Es gibt da die schöne Redewendung" Freiheit für gewissenhafte
Erlangung und Publizierung..." die Muttersprache im deutschen Sprachraum ist Deutsch. Ich will in meiner Muttersprache eine Information, resp. einen Wegweiser haben, der mir hilft zurechtzukommen. Das steht mir auch zu.

Die EU bezieht auch aus dem deutschen Sprachraum Geld.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.5.04 6:20 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Auerhahn, Hör mal zu. Die Zuschüsse für VHS-Kurse sind extrem gekürzt! Was mit EU Sozialfond betrifft, da geht wirklich nicht so einfach, wie du vorgestellt hast! Das heisst, dass Teilnehmer VHS muss mehr für Unterricht bezahlen, dadurch geht Besuchzahl trendweise nach unten.

Mach kein Hoffnung mit EU Sozialfond!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wegweiser
BeitragVerfasst: Di, 25.5.04 7:25 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
@Fritzl

Lass gut sein, ich habe es schon mal gemacht. Es geht recht gut, wenn man dort jemanden namentlich kennt.
Es geht nicht um die VHS, sondern mit dem Sozialamt.
Einen schönen Tag noch, wenn nicht alles so umständlich wäre, wäre das Leben einfach. So macht manchmal jedes Amt seinen Buchsbaum-Irrgarten.
Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner gilt auch im Zeitalter einer EU.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.5.04 8:12 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Sozialamt??? Nee, das wurde niemals für solche sogenannte "Luxusgegenstände" finanzieren!!!!! Unser Sozialämter hier in Deutschland bedingt durch neue Bestimmung Arbeitslosengeld Stufe 2 Total überlastet. Vergiss das!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wegweiser/Internet
BeitragVerfasst: Mi, 26.5.04 15:31 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
@Fritzl
Tag, ich möchte Dich nur der guten Ordnung halber verständigen, dass bei uns in Österreich ein solcher Wegweiser im Sommer angeboten wird. Ich habe verschiedentlich herumgefragt. Wenn ich weiß wie die sache aussieht, werde ich Dich nochmals verständigen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 1.6.04 18:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 27.5.02 1:38
Beiträge: 2046
Wohnort: born to be root
Aloha Fritzl,

Auerhahn meint damit den ECDL (European Computer Driving License - Europäischer Computerführerschein) für behinderte Menschen.

Laut BIZEPS sollen die einzelnen Schulungsunterlagen planmäßig bis Sommer 2005 fertig gestellt sein. Danach werden die Unterlagen verfügbar sein und integrative Kurse angeboten.

~Luke

_________________
deitschsprachig? gebärdensprachig! :-)))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 1.6.04 22:03 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Lukbo, Danke für Hinweis. da redet Auerhahn immer Unterstutzung von Sozialamt. Diese Punkt wundere mich, weil soetwas hier in Deutschland sind nur von Integrationamt (nicht mit Sozialamt oder Arbeitsamt (heute Agentur für Arbeit)vergleichbar) zuständigte Regierungspräsisent zuständig sein sollte. Das ist hier so. Sozialamt hier in Deutschland lehnt nach Bundessozialgesetzt grundsätzlich ab. Es geht wirklich nicht anders. Ausserdem ist unser Behörde durch Änderung Gesetzvorlage total überlastet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wegweiser
BeitragVerfasst: Di, 1.6.04 22:19 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
@Fritzl
Guten Abend, das sind wieder einmal zwei paar Schuhe. Ich gebe es auf.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 1.6.04 22:34 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
@Auerhahn, Ich weiss genau, was bei uns in Deutschland läuft. Wir haben viel scharfe Gesetzlage, der wir oft darüber gestritten haben. Viele Forenteilnehmer wussten nicht von LAnd, wo Auerhahn wohnt. Deshalb wehrte mir. Sonst ist Gehörlosen bei Sozialämter unbeliebt gemacht worden, daswegen will ich vermeinden. Ich habe vor Jahren oft mit Koplingbildungstätte ein Zusammenarbeit mit Landesbehörde (Später Integrationamt) und Arbeitsamt gemacht, daher weiss ich, was dort läuft. Städtische Sozialamt hat schon gar nicht mit Schulung zu tun!!! Ausserdem ist Fehlinformation sehr schädlich. Was in Österreich oder Schweiz läuft, da kann ich ja nicht beantworten!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wegweiser
BeitragVerfasst: Mi, 2.6.04 5:51 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
@Guten Morgen Fritzl

Ich verstehe Dich gut, lassen wir es bleiben. Manchmal muß man neue Wege suchen und finden. Es könnten sich zB.auch die Gehörlosen selber zusammentun und einen solchen Lernbehelf für andere Gehörlose erarbeiten. Lassen wir es also bleiben, es war nur eine Anfrage von mir, ob ein solcher Wegweiser für gehörlose Personen vielleicht in Deutschland existiert. Da ihr in Deutschland bessere Schulbildungsmöglichkeiten für Gehörlose habt.
Bei uns in Österreich gibt es Kurse wo Schüler den Senioren
das Internet erklären zB. Es gibt Einrichtungen, die das fördern.
Ich denke, es ist ein gutes Miteinander. (Weniger Wadlbeisserei)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 2.6.04 8:24 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Auerhahn, dann meinst du sicher von Wegweiser Weiterbildung für Hörgeschädigte. Leider ist nach Bundesländer abhängig! Bei uns im Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es solche halbjährliche Wegweiser in zwei Regierungsbezirke. NAturlich gibt es auch im Internetseite , leider ist z.Zt. nicht so aktuelles!! Alle hörgeschädigte Bürger bekommen solche Heft Weiterbildungsbörse kostenlos, wenn diese Adresse bei überordentliche Behörde bekannt ist. Ansonst geht alles über Vereine. Die andere Bundesländer weiss ich nicht so korrekt, leider so! Ubrig schreib bitte nicht in urbayerisch oder österreichisch (wie wadlbeisserle) :-))) :-)))


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de