Taubenschlag-Foren

Dies ist das Forum vom Taubenschlag
Aktuelle Zeit: Sa, 20.10.18 11:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Prof.Jan van Dijk (Holland)
BeitragVerfasst: So, 12.2.06 21:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
Hallo Leute

Mal eine Frage: Kennt jemand von Euch Jan van Dijk? Ich konnte ihn im Jänner kennen lernen und kurz interviewen. Jan van Dijk ist ein Experte in Sachen Taubblinde Kinder und Erwachsene. Und auch für Mehrfach-Behinderungen.
Vor allem aber forscht er bei Taubblinden Kindern und Usher Syndrom. "Forschen" liest sich komisch, denn er arbeitet mit ihnen, und forscht eben nach den besten Methoden zur Entwicklung der Kinder.
Interessante Studien hat er auch gemacht, unter anderem über Vergleiche von Jugendlichen, die "nur" Gehörlos sind mit Jugendlichen die Usher Syndrom Typ I haben.

Ich fand das Interview anfangs etwas mühsam, aber war dann fasziniert, denn über Kinder/Jugendliche mit Usher Syndrom weiss ich bis jetzt noch nicht sehr viel. Interessant ist auch, dass der Vergleich in vielen Fällen erstaunt. So ist die Intelligenz und schriftliche Ausdrucksweise eines Grossteils der Jugendlichen mit Usher Syndrom deutlich besser als die der gehörlosen Jugendlichen. Natürlich kann man nicht ALLE Jugendlichen damit vergleichen. Ich weiss auch nicht, wieviele getestet wurden...
Also- kennt jemand den holländischen Professor?

Ciao Beethoveny

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 18.2.06 11:02 
Offline

Registriert: Sa, 9.2.02 1:00
Beiträge: 1199
Wohnort: Thueringen
@beethoveny:

Das kann ich mir gut vorstellen, dass das Interwiev für Dich etwas schwierig war. Habe erst vorige Woche auch einen Vortrag von einem Professor miterlebt und dank der guten Dolmis auch verstehen können. Bei den vielen Fachbegriffen mit komplizierten Zusammenhängen denkt man der Kopf bricht auseinander. :-)))

Den Professor in Holland kenne ich nicht, dafür umso besser Euren Dr.Fellinger. Er hatte in einem Vortrag im letzten Jahr auch von solchen Studien gesprochen und Vergleiche in verschiedenen Lebensalter angestellt.Sind seine Studien schon veröffentlicht?

Alles Gute und vielen Dank für Deine Mithilfe

Phoenix

_________________
Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart. Der bedeutendste Mensch der, der uns gerade gegenübersteht und das notwendigste Werk ist stets Hilfen ermöglichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 20.2.06 8:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
hallo phoenix!

ich werde noch fragen wegen seiner studien. sie sind jedenfalls sehr interessant!!!

ganz liebe grüsse
beethoveny

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 9.5.06 22:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
Nun das vollständige Interview mit Prof.van Dijk...damit auch hier davon gelesen werden kann..

Jan van Dijk: Usher-Betroffene sind überdurchschnittlich intelligent

Professor Jan van Dijk ist einer der führenden Experten weltweit im Bereich Mehrfach-Behinderte und taubblinde Kinder. Er forscht nun schon seit mehr als 40 Jahre.

Van Dijk versteht holländische sowie amerikanische Gebärden. Er ist Experte für Taubblinde und Schwerbehinderte, vom Baby bis zum Erwachsenen. In seiner Arbeit hat er viele Untersuchungen über alle Typen (I, II, III) des Usher Syndroms gemacht und kennt inzwischen fast alle Betroffenen in Holland. Er ist selbst immer wieder erstaunt, wie psychisch stark Usher Betroffene sind.

Eine seiner Studien verglich Jugendliche, die „nur“ Gehörlos sind, mit Jugendlichen, welche Usher Typ I (von Geburt an) haben. Vor allem die Entwicklung und Intelligenz wurde untersucht. Das Ergebnis war, dass der Großteil der Usher-Betroffenen überdurchschnittlich intelligent ist. Sie lesen besser und merken sich den Inhalt schneller.

In einer anderen Studie wurden Fragebogen über die Ich-Stärke an Betroffene verteilt. Usher Betroffene sind zum Großteil psychisch sehr stark, so bald sie ihre Behinderung akzeptiert haben. Van Dijk hatte den Verdacht, dass Usher-Betroffene starke seelische Probleme haben. Aber es stellte sich heraus, dass das nicht stimmt. Depressionen entstehen nicht wegen des Usher Syndroms, sondern wenn sich die Umwelt ablehnend verhält. Gibt es z.B. keine Möglichkeit zur Entwicklung (Schule, Beruf ...), dann können Depressionen entstehen. Dies hat jedoch nicht unbedingt mit der Sehbehinderung zu tun, sondern eben mit dem Umfeld.

In Holland bekommen Taubblinde eine Invalidenrente, wenn sie aus dem Arbeitsprozess ausscheiden müssen, weil sie nicht mehr genug Sehvermögen haben. Dann können seelische Probleme entstehen, wenn die Betroffenen keine Arbeit mehr haben, also „nicht mehr gebraucht werden“. Wenn es Arbeit gibt, sind oft alle Probleme verschwunden.

Professor van Dijk berichtete auch, dass die Angst plötzlich blind zu werden, völlig unnötig ist. Der Fortschreitungsprozess des Usher Syndrom ist so langsam, dass man sich an die neue Situation anpassen kann. Außerdem erblinden nur 50% der Betroffenen.

Es ist wichtig, Kinder mit Usher Syndrom bald aufzuklären. Tut man dies nicht und verschweigen Eltern und Ärzte, was passiert, dann ist der Schock nachher umso größer wenn sie erfahren, dass sie Usher haben. Auch das Vertrauen in Eltern und Ärzte ist dann gestört.

Das Usher Typ I kann man bei Kindern erkennen, sobald sie Laufen lernen. Ab vier Jahren kann man bereits mittels Augenuntersuchung das Usher-Syndrom feststellen. In Holland werden, so bald die Diagnose fest steht, sofort Eltern und Kinder mit anderen Betroffenen zusammen geführt, welche schon länger von der Diagnose wissen. So können sie sich untereinander austauschen und beraten.

Bereits ab neun Jahren, wenn die Nachtblindheit einsetzt, kann man ein Mobilitätstraining machen. Unsicher ist man da vor allem nachts, bei Schnee und Nebel. Eltern und Kinder sollten unbedingt gemeinsam herausfinden, wie die Umgebung am besten sein soll (Lichtverhältnisse, Möbel-Anordnung etc.). Wichtig sind z.B. auch Kontraste in der Farbe, um Gefahren auszuschalten (Treppen!). Für Taubblinde gibt es auch speziell geschulte Hunde sowie den Blindenstock, welcher aber oft abgelehnt wird.

Auf die Frage, welche Berufe Taubblinde in Holland erlernen, antwortete Professor van Dijk, dass auch Betroffene so gut wie alle Berufe erlernen. Beim Usher Syndrom wird die Erblindung erst ab der Jugendzeit schlechter. Also ist noch Zeit dafür, einen Beruf zu erlernen. Wird das Sehvermögen schlechter, so kann ein Arbeitsassistent zusammen mit dem Betroffenen in der Firma herausfinden, wie man die Situation verbessern könnte (Licht, Gefahren ...).

Information:
Professor van Dijk hat zusammen mit seiner amerikanischen Kollegin Catherine Nelson eine CD-Rom erstellt mit Videoclips zum Thema Bildung und Entwicklung taubblinder Kinder:
http://www.aapnootmuis.com/german/ge_product1.htm
(Punkt wegggelassen- siehe Beitrag Lukbo unten)

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Zuletzt geändert von Beethoveny am Do, 11.5.06 18:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 10.5.06 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 27.5.02 1:38
Beiträge: 2046
Wohnort: born to be root
Dein Link führt zu einer Fehlermeldung, der Punkt . am Ende muss
weggelassen werden.

http://www.aapnootmuis.com/german/ge_product1.htm

_________________
deitschsprachig? gebärdensprachig! :-)))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 11.5.06 18:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
@lukbo
oops danke....

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 18.5.06 11:59 
Offline

Registriert: Sa, 9.2.02 1:00
Beiträge: 1199
Wohnort: Thueringen
Beethoveny hat geschrieben:
Nun das vollständige Interview mit Prof.van Dijk...damit auch hier davon gelesen werden kann..

Professor van Dijk berichtete auch, dass die Angst plötzlich blind zu werden, völlig unnötig ist. Der Fortschreitungsprozess des Usher Syndrom ist so langsam, dass man sich an die neue Situation anpassen kann. Außerdem erblinden nur 50% der Betroffenen


Da sollten besonders auch die Augenärzte besser in den Zusammenhängen mit dieser Augenerkrankung aufklären. Und ein GSD sollte beim Diagnose Gespräch anwesend sein, damit man alles richtig verstehen kann

[/quote]In Holland werden, so bald die Diagnose fest steht, sofort Eltern und Kinder mit anderen Betroffenen zusammen geführt, welche schon länger von der Diagnose wissen. So können sie sich untereinander austauschen und beraten[/quote]

Das ist erfahrungsgemäß ein sehr guter Weg, den ich nur unterstützen kann. Denn die erwachsenen Betroffenen können viele gute Erfahrungen weitervermitteln, die man in keinem Fachbuch so gut erfahren kann. Der Kontakt der betroffenen Menschen untereinander ist die beste Hilfe und Motivation.
Das gleiche gilt auch für die Gehörlosengemeinschaft.

@Beethoveny:

Danke nochmals für alle Mühen mit dem Interwiev und alle Mithilfe. Wie gut ist es doch, dass es Euch gibt! :)

Alles Gute

Phoenix

_________________
Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart. Der bedeutendste Mensch der, der uns gerade gegenübersteht und das notwendigste Werk ist stets Hilfen ermöglichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 18.5.06 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
@phoenix

schön wieder von dir zu lesen!!!! :lovekiss:

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 15.11.07 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
hallo leute, irgendjemand hat mir eine mail geschickt, aber leider habe ich sie verloren. dieser jemand wollte gern das interview mit jan van dijk zugeschickt haben. bitte nochmal melden
ciao beethoveny

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de