Taubenschlag-Foren

Dies ist das Forum vom Taubenschlag
Aktuelle Zeit: So, 25.8.19 6:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Behandlung von Depressionen
BeitragVerfasst: Mi, 22.7.09 7:54 
Offline

Registriert: Mi, 22.7.09 6:34
Beiträge: 5
Hallo,
meine Schwester (49 Jahre alt, gehörlos seit Geburt) hat schon längere Zeit deutliche Anzeichen einer Depression. Es hat sich mit der Zeit so verschlechtert, dass Sie in vielen wichtigen Fragen des Lebens nicht mehr klarkommt.
Ich mache mir grosse Sorgen, da ich glaube, dieser Zustand wird sich mit dem Älterwerden noch verschlimmern.
Ich glaube ein Hauptgrund der Depression liegt darin, dass sie ihre Gehörlosigkeit nie richtig akzeptiert hat. Die Schulerziehung der 60er/70er Jahre war ja hauptsächlich darauf ausgerichtet, Gehörlose möglichst unauffällig in die Welt der Hörenden zu integrieren. Dies hat meine Schwester nahezu perfekt gelernt (Eine grossartige Leistung von ihr und den Erziehern). Das Schlimme daran ist, dass sie dabei ihre Gefühlswelt und Bedürfnisse als Gehörlose nicht aufbauen bzw. artikulieren konnte/wollte, weil vieles davon in die Welt der Hörenden nicht "passen" würde. z.B. lehnt sie es heutzutage ab, mit einem Dolmetscher Behördengänge zu machen, obwohl sie schon die Briefe der Ämter nicht richtig versteht, sie würde sich dadurch als "Behinderte" outen. Sie geht dann lieber erst garnicht hin. Hilfe sucht sie dann, wenn eigentlich schon alles zu spät ist, bei ihren Kindern, die damit völlig überfordert sind.
Im täglichen Leben bekommt sie daher immer schwere "Tiefschläge" wenn sie merkt, einige (lebens)wichtige Sachen funktionieren nicht, wenn sie nicht deutlich macht, dass sie nicht hören kann.
Gibt es im Raum Hamburg Ansprechpartner für meine Schwester? Ich habe ihr empfohlen, sich ärztlich auf Depressionen untersuchen zu lassen, jedoch ist dafür die gefühlsmäßige Bereitschaft ihrerseits nötig. Es ist sehr wichtig, denn selbst ihr (hörendes) Kind meint inzwischen, sie bräuchte Betreuung.

Vielen Dank!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Behandlung von Depressionen
BeitragVerfasst: Do, 30.7.09 14:37 
Offline

Registriert: Mo, 13.12.04 20:29
Beiträge: 31
hallo glückkeks,

es gibt ein Arzt in Hamburg, der heißt Paulini und ist gehörlos.

guck mal unter

http://www.deafvision.de/nachrichten/de ... gehoerlose

und die Mail-Adressen

http://www.123people.de/s/andreas+paulini


Er soll ein guter Arzt sein.

Gruß Spargel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Behandlung von Depressionen
BeitragVerfasst: Fr, 31.7.09 8:18 
Offline

Registriert: Do, 24.1.08 13:26
Beiträge: 23
Wohnort: Hamburg
Hallo Glückskeks,

das ist ja traurig mit deiner Schwester. Ich bin 47 und vor gut 6 Jahren voll ertaubt, bin also hörend aufgewachsen. Ich hatte am anfang auch viele Schwierigkeiten, aber nun komm ich prima klar. Mir hat es sehr geholfen, dass ich den Konatkt zu Gehörlosen gesucht und aufgenommen habe. Ich habe dadurch sehr schnell Gebärden gelernt. Sie haben mich von Anfang an sehr gut aufgenommen, mir hat das sehr geholfen.
Ich denke von daher, dass es auch sehr wichtig für deine Schwester ist, den Kontakt zu anderen Gehörlosen aufzunehmen, sie bekommt dadurch mehr Selbstvertrauen und auch Selbstbewusstsein. Ich denke, wenn sie sich dazu entschliessen kann, ist sie einen riesigen Schritt weiter. Was ich damit sagen will ist, wenn man Freunde hat, die für einen da sind, oder besser gesagt, in der gleichen Situation sind, ist vieles leichter.

Du schreibst im Raum Hamburg, ich wohne in einem kleinen Ort bei Hamburg, wenn deine Schwester mag, würde ich mich gern mal mit ihr unterhalten, vielleicht kann ich helfen.

Viele liebe Grüße von der weissen taube


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Behandlung von Depressionen
BeitragVerfasst: Mi, 12.8.09 19:59 
Offline

Registriert: Mo, 7.11.05 13:55
Beiträge: 393
Hallo Glückskeks,

zu der Frage kann ich Dir nicht direkt antworten, dazu kenn ich mich einfach
nicht so aus, aber aus eigener langjähriger Erfahrung weiß ich, wie unendlich
qualvoll so eine Depression sein kann (und wie unverstanden man meist bei
der Umwelt bleibt, denn unter einer Depression können sich nur die etwas vor-
stellen, die selbst mal betroffen waren oder es sind).

Ich wünsche Deiner Schwester auf jeden Fall, daß sie einen gute Weg zur Ge-
sundung findet. Zum Glück sind Depressionen meist behandelbar, wenn man
auch oft lange denkt, es bringt alles nichts und es wird nie wieder besser.
(Diese Hoffnungslosigkeit ist ja gerade charakteristisch für das Krankheitsbild,
obwohl sie ja nicht der Wirklichkeit entspricht. De facto ist die Lage nicht hoff-
nungslos.)

Viele liebe Grüße
Rainbow


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Behandlung von Depressionen
BeitragVerfasst: Mi, 19.8.09 16:57 
Offline

Registriert: Mo, 23.2.09 17:25
Beiträge: 1
hallo bin erst seit kurzer Zeit Mitglied von Taubecshlag.

Ich hatte das gleiche Problem wie deine Schwester.
Habe eine Therapie in Lengerich besucht, die mir sehr gut geholfen hat. Seitdem fühle ich mich viel besser und habe auch
weniger Angstzustände.
Adresse : LWL-Klinik Lengerich
Psychiatrie Psychotherapie
Parkallee 10 - 49525 Lengerich
Telefon : 05481 12 0
www.llwl-klinik-lengerich.de

Viel Glück


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de