Taubenschlag-Foren

Dies ist das Forum vom Taubenschlag
Aktuelle Zeit: Mo, 18.6.18 4:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 15.11.08 23:42 
Offline

Registriert: Sa, 15.11.08 22:56
Beiträge: 3
Ich bin selbst nicht hörbehindert, aber meine Frau hat eine starke Hörschädigung; sie kommt mit den meisten Problemen gut zurecht, Beispiel:
Telefon. Fast alles läßt sich gut kompensieren.

Da ist nur ein Problem, das noch nicht gelöst ist: Meine Frau ist tief enttäuscht, daß sie Musik nicht mehr so unmittelbar hören kann wie früher, sie meint immer, daß Musikstücke, die sie nach längerer Unterbrechung wiederhört, sich negativ verändert haben. Das ist natürlich nicht der Fall. sondern ihr Hörgerät ist vom Akustiker bis an die Grenze der technischen Machbarkeit gepegelt (weil es anders nicht mehr ging) worden, daß sie Geräusche häufig als "klirrend" empfindet. - Ich überlege nun, was ich auf der Schallseite optimieren kann, konkret:

Ich habe z.Zt. an meinem PC nur zwei einfache 1-Wege-Lautsprecher und möchte nun die Ausrüstung für die Bedürfnisse meiner Frau verbessern. Wie müssen Lautsprecher beschaffen sein , die das leisten; Beispiele: Mehrwege-Systeme, Subwoofer?

Ich bitte Euch um sachkundigen Rat; Dank im voraus! - Paul


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16.11.08 16:23 
Offline

Registriert: Di, 14.8.07 18:09
Beiträge: 102
Hallo

Was deine Frau beschreibt ist bei einer solch hochgradigen Schwerhörigkeit schon fast normal. Durch die enorme Verstärkung klingen die Töne automatisch verzerrt, sie klirren und scheppern.
Daran lässt sich ncihts ändern. Einzige Möglichkeit: das Hörgerät leiser schalten.
Nur: Dann hört sie zu schlecht. Das ist ein ewiger teufelskreis, ich war da selbst drin. Hörgerät lauter, dann scheppert es, Hörgerät leiser- verstehe nix.
Mein Weg aus diesem Teufelskreis hieß: Cochlea Implantat.
Die Klangqualität von vielen Dingen hat sich verbessert, aber es klingt anders als normal.
Deine Frau wird Musik NIE mehr so hören können wie sie früher war.
Das ist einach so, das muss sie so hinnehmen. IOch weiß selber, dass das sehr schwer ist. Aber es ist so.
Je stärker ein Hörgerät, umso unnatürlicher klingt es.
Von Kleinkind an schwerhörige Menschen spüren das jedoch offenbar nicht so sehr wie spätertaubte.

_________________
CI-Trägerin, fast 20 Jahre


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16.11.08 20:24 
Offline

Registriert: Sa, 15.11.08 22:56
Beiträge: 3
Lena_90 hat geschrieben:
Hallo
Mein Weg aus diesem Teufelskreis hieß: Cochlea Implantat.


Liebe Lena,
ich danke Dir für Deine Antwort.

Meine Frau ist von dem ganzen Hörgerättheater so irritiert und genervt, daß sie so einem Eingriff nicht haben will - sie ist immerhin 80 Jahre alt.

Daher geht meine ganze Aufmerksamkeit und Initiative in die Gegenrichtung, wie ich bereits geschrieben habe, eben: die Schallquelle zwar leiser aber besser volltönend zu gestalten,eben mit Tieftonlautsprechern. Da ich aber auf dem Gebiet wenig Erfahrung habe, suche ich nach Beratung.

Freundliche Grüße von

Paul


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16.11.08 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 6.7.03 17:50
Beiträge: 123
Wohnort: Wuppertal
Die Cochlea Implantat finde ich nicht gut.

_________________
Ich bin Schwerhörig !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 18.11.08 15:00 
Offline

Registriert: Do, 4.10.07 8:53
Beiträge: 168
Wohnort: Aachen
Gibt kein Musikprogramm im Hörgerät?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 22.11.08 16:27 
Offline

Registriert: Di, 14.8.07 18:09
Beiträge: 102
@hörbi: nee, gibts nicht. Aber beim CI.

@Claudy: nenn mir mal die Gründe gegen CI.
Ich habe eins und bin kurz vor einem 2. Weißt, wenn man immer irgendwie gehört hat, dann möchte man es auch weiterhin.

_________________
CI-Trägerin, fast 20 Jahre


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 22.11.08 19:31 
Offline

Registriert: Sa, 22.11.08 19:10
Beiträge: 10
Wohnort: Niedersachsen
Hallo Paul,

haben du und deine Frau schon einmal Induktivehörer für mp3 und Walkman probiert. Mein Freund (GL) hört damit immer Musik. Hier ist ein Link für dich zum stöbern: http://www.hoerhelfer.de/fernsehen-musi ... opfhoerer/

Viel Erfolg dir weiterhin Gerda :smilecolros:

_________________
Nicht ausserhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen.
Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts. (Buddha)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 23.11.08 16:56 
Offline

Registriert: Do, 4.10.07 8:53
Beiträge: 168
Wohnort: Aachen
@ lena 90
Natürlich gibt es Musikprogramme für Hörgeräte.
Ich trage auf beiden Hören Eleva daz 411 von Phonak. Habe vier Programme u.a. ein Musikprogramm.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 7.6.09 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 6.7.03 17:50
Beiträge: 123
Wohnort: Wuppertal
Lena_90 hat geschrieben:
@Claudy: nenn mir mal die Gründe gegen CI.
Ich habe eins und bin kurz vor einem 2. Weißt, wenn man immer irgendwie gehört hat, dann möchte man es auch weiterhin.
CI ist für mich nicht geeignet hat mein Hörgeräteakustiker gesagt,außerdem höre ich mit meinem neuen Naida Hörgeräte echt genial.

_________________
Ich bin Schwerhörig !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 12.6.10 11:36 
Offline

Registriert: Fr, 11.6.10 21:37
Beiträge: 3
Wenn du z.B. CI trägst, dann hat der Akustiker kein Auftrag von dir. Es gibt einige Akustiker, die haben Angst, daß es Kunde verliert.

Und der Satz von dir "Die Cochlea Implantat finde ich nicht gut." ist leider falsch!

Ich kenne vielen Freundenkreis, sogar die Gehörlose, die freiwillig für ihre Kinder CI implantieren lässt habe alle jetzt nicht bereut!
Einige schwerhörige Freunde von mir, die Anfang "gegen CI" waren und sich selbst eigene Gehör verschlechtert wurde und dann anschließend CI entschieden habe,
haben offen zugegeben: Sie hören sogar besser als mit Powerhörgerät und haben nicht bereut. Sondern die haben bereut, zu lange auf CI gewartet zu haben.

Bis jetzt habe ich nur positives gehört.

Risiko von CI-Operation ist klar, jede Operation hat Risiko. Mein Schilddrüsen-Operation hat 8mal mehr Risiko als CI-OP!
Ausserdem hier in Deutschland haben die besten OP-Technik ausgerüstet und viele Chirugen haben hohe Erfahrung damit, so daß die CI schon eine Routineoperation ist.
Wegen Risiko wie verletztung der Gesichtsnerv ist bei uns verschwindend gering. Weil bei der Operation werden eine bestimmte Kontrolltechnik, diese können die Gesichtnerv "sichtbar machen" und so vermeiden, ähnlich wie bei der Schilddrüsen-Operation (der Schilddrüse, die entfernt werden müssen ist ganz dicht beieinander mit Stimmband-Nerv", solche Technik wurde auch verwendet. Meine Stimme ist erhalten geblieben.

z.b. "CI-Operation kann blind werden" oder so...halte ich wirklich für schwachsinnig und wollen für die Betroffene, die sich über CI überlegen, Angst machen
!

Daher besser selber mit CI-Träger (die hochgradig oder taubheitgrenzend Schwerhörig waren) Kontakt aufnehmen und unterhalten.

Grundsätzlich sagen viele Ärzte: Es ist kein Muss, aber man muss wirklich von sich aus selber WOLLEN!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de