Taubenschlag-Foren

Dies ist das Forum vom Taubenschlag
Aktuelle Zeit: So, 16.6.19 20:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Planung eines Hotels für Gehörlose
BeitragVerfasst: Mi, 3.11.04 11:00 
Offline

Registriert: Mi, 3.11.04 10:35
Beiträge: 1
Guten Tag und Hallo an Alle!

Ich bin Mitarbeiter vom Architekturbüro Berndt + Lutz aus Fockbek bei Rendsburg und mit der Planung bzw. Umbau eines bestehenden Gebäudes in ein Hotel für Gehörlose beauftragt. Neben den speziellen Sicherheitsaspekten wie z.B. Brandalarm durch Optik und Vibration möchten wir natürlich auch bei der Ausstattung der Zimmer und Gemeinschaftsbereiche auf die Bedürfnisse von Gehörlosen und Hörgeschädigten eingehen. Ist z. B. ein Faxgerät und Internetanschluss in jedem Zimmer sinnvoll? Wir freuen uns über jede Anregung, Links etc.

Viele Grüße Jörg Lippert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 3.11.04 11:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 9.6.01 1:00
Beiträge: 416
Wohnort: Augsburg
Hallo Jörg,

meiner Meinung nach muss nicht JEDES Zimmer ein Fax, Schreibtelefon und/oder Bildtelefon haben, da inzwischen fast jeder ein Handy (SMS) hat.

Es wäre aber schön, wenn man die benötigten Geräte an der Rezeption ausleihen könnte. Ich erinnere mich an eine TV-Sendung, wo sich Gehörlose in einem ganz normalen Hotel einen "Gehörlosenkoffer" ausleihen konnten. In dem Koffer war ein Telefax, ein Schreibtelefon, ein Lichtwecker und eine spezielles Gerät, das man an die Türe hängen konnte und das auf Türklopfen mit Lichtblitzen reagiert hat. Eine Alternative wären optische Klingeln.

Hörbehindertengerechte Zimmer sollten zudem große helle Fenster haben, damit man besser von den Lippen ablesen, bzw. sich in der Gebärdensprache unterhalten kann. Für Schwerhörige sollte das Telefon mit einer Induktionsspule, bzw. Verstärker ausgestattet sein und die Räume den Schall gut absorbieren können (Teppichboden etc.)

Zimmerfernseher sollten Videotexttauglich (für Untertitel) sein.

Wünschenswert sind Aufzüge, deren Türe ein Glasfenster haben, damit man sich im Notfall per Blickkontakt verständigen kann.

Hier gibt's noch ein paar Infos zu dem Thema (in Englisch): http://www.ttyweb.com/ada3.asp

Herzliche Grüße,

Berni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 3.11.04 13:40 
Offline

Registriert: Mo, 21.10.02 17:08
Beiträge: 438
Wohnort: Südweststaat
Hallo Jörg,

Bernie hat schon einige Kriterien genannt, die wichtig sind.

Schreibtelefon oder Bildtelefon sind heute allerdings kaum noch erhältlich.

Jedes Zimmer sollte einen 2. ISDN –und Ethernetanschluss haben. ISDN wegen FAX.

Auf Wunsch sollte ein Notebook zur Verfügung gestellt werden, mit dem man faxen kann und ins Internet kommt.

Ein Lichtwecker ist ein MUSS, ebenso eine optische Anzeige fürs Türklopfen /Klingeln und Gefahrenmeldung.

Eine gute, blendfreie Beleuchtung ist notwendig, aber nicht unbedingt ans Tageslicht gebunden.

TV-Geräte mit brauchbarem Videotext habe ich schon öfter in Hotels vermisst.

Der Fahrstuhlnotruf sollte eine optische Rückmeldung zur Bestätigung der Annahme haben.

Spezialgeräte für Gehörlose/Schwerhörige ( Liste unvollständig)

http://www.humantechnik.com/German/German2.htm
http://www.hgt.de/

Grüße

Pyros


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 3.11.04 15:38 
Offline

Registriert: Fr, 26.3.04 17:56
Beiträge: 736
Wohnort: Wien/Österreich
Das Personal sollte gebärdensprachkompetent sein. Oftmals wurde ich in Hotels missverstanden. Der lustigste Zwischenfall: Ich fragte nach einem Klo, und die Rezeptionsmitarbeiterin hat mir den Weg gezeigt-zum Lift. :D Ich habe sie ungläubig gefragt, ich soll wirklich da reinpinkeln, und sie hat mich nicht verstanden :D Also hab ich selber nach dem WC gesucht-es war im Restaurant daneben ;)

Naja, im Lift sollte ein kleiner Fernseher sein, über den diese Instruktionen im falle eines Steckenbleibens gezeigt werden. Im Normalbetrieb könnte da Werbung übers Hotel laufen ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 3.11.04 22:40 
Offline

Registriert: Mo, 21.10.02 17:08
Beiträge: 438
Wohnort: Südweststaat
hi Mr. Cooly,

that´s cool! :hump:

Fasst man deine fehlgeleiteten Bedürfnisse und Wünsche zusammen, kommt ein Lift mit Klo und TV raus :-))) :-)))

Die Sanitärinstallation wäre technisch etwas aufwändiger, aber doch machbar :-?

BTW: GS-Kenntnisse des Personals gehören in die Rubrik Sozialkompetenz. Für Architekten ist das nicht relevant.

tschüss
Pyros


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 3.11.04 22:48 
Offline

Registriert: Fr, 26.3.04 17:56
Beiträge: 736
Wohnort: Wien/Österreich
hähä :-)))

naja.. back to topic..

Ein Fernseher wäre jedenfalls gut.. Notfallinstruktionen.. "Bitte Ruhe bewahren" :-))), "die Feuerwehr ist gleich da", und das als GS-Video :D

Greetz,


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 22.8.06 15:11 
Offline

Registriert: Mi, 1.12.04 15:18
Beiträge: 4
Die Zimmer müssen ISDN und Internetanschluss haben, damit die Gehörlosen mit anderen kommunizieren können. Übrigens, Fax kann man an der Rezeption ausleihen, wenn man dies benötigt. Aber sonst sehe ich, dass es nicht sein muß.

Aber Internetanschluss ist sehr nötig, da man die Informationen im Internet holen kann. Am besten ist DSL.

Lichtwecker muss im Zimmer sein und ebenso auch die Klingelanlage, damit wir Gehörlosen keinen Erschreck bekommen können.

Im Lift, was Patrickcooly schon gesagt hat, ist es sehr sinnvoll, wenn man den TV hat. Da kann man erkennen, dass sie Hilfe holen oder für die Hörenden sind es auch gut geeignet. Sie hören zum Beispiel nicht so gut und manchmal kann man am Lautsprecher nicht gut verstehen. Deshalb ist der TV am besten geeignet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 4.9.06 9:19 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
@King Deafbear, Merkst Du nicht, dass alte Themen handelt. Durch Dich kam ich diese Thema dazu, da war ich wegen Bau oft abwesend. Dies ist auch für Notfall im Vorteil, weil Media Center kann auch vom Zentral Notruf anschalten!!! GS-Film "Ruhe bewahren, Feuerwehr kommt" Dies geht Bildschirm automatisch an und einblenden. Dies wäre auch Vorteil, dass Kommunikation zwische Repition und Zimmernutzer via Messenger erleichert. Ubrig lasst sich dank Adapter aus England auch als Schreibtelefon (V.18) zu internationale Schreibtelefonnormen zu nutzen. Dies soll auch zu TeSS verbinden, wenn Nutzer zu Hörende verbinden wollen.

Nun möchte ich etwas schreiben, dass ISDN schon altmodisch ist. Man kann heute via Internet faxen udn faxen via EMAIL lassen. Durch IFA 2005 und 2006 sind TV langsam mit PC-Teile integriert, sodass ein Multimedia Center draus entwickelt. Also empfehle ich jede Zimmer ohne Einfluss von Hörstatus Media-Center ausgerüstet. Die Nutzer können eigene Nummer von Internettelefonie nutzen, dies ist heute schon völlig Ortunabhängig geworden.

Nur braucht Hotelrezeption ein sogenannte Gehörlosenkoffer, doch soll Inhalrt: Codierte Blitzer (!), Drucker, Tastatur für Mediencenter) Abrechnung für Internetanschluss nur Pauschal!

_________________
Wissen ist Macht!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de